Arbeitsweise

Ich arbeite als systemisch ausgebildete Supervisorin und Systemaufstellerin lösungsorientiert. Außerdem arbeite ich mit der Grundhaltung, dass ich nicht alle Handlungsweisen meiner Klient_innen verstehen muss, aber davon ausgehe, dass diese gute Gründe für Ihr Verhalten haben und die Handlungsweisen dann verstehbar sind, wenn ich die Gründe dafür kenne. Meine Klient_innen sind also Expert_innen ihrer selbst. Ich bin demgegenüber die Expertin des Prozesses. Es gibt kein richtig und kein falsch sondern es gibt die Aushandlung über Wirklichkeiten und über Wirklichkeitskonstruktionen. Diesbezüglich geht es mir bei meinen Klient_innen nicht um die „richtige“ Wirklichkeit sondern um die Erweiterung ihrer Handlungsmöglichkeiten.

Darüber hinaus arbeite ich handlungsorientiert. Das bedeutet auch, dass es mir natürlich schon um Reflexion geht. Wichtig ist mir aber vor allem auch die Umsetzung, die konkreten Schritte zu etwas Erstrebenswertem hin. Ich nutze dabei viel das Arbeiten im Raum mit System-, Themen-, Organisations-Aufstellungen.

Grundsätzlich arbeite ich mit folgendem Rüstzeug:

  • systemischer Grundhaltung
  • System-/Themenaufstellungen
  • Gestaltarbeit=Integration von Denken, Fühlen, Handeln
  • Heldenreise=dramaturgischer Überbau der Themen Veränderung/Wandlung und Bewahrung/Wertschätzung für Bewährtes
  • Video-Praxis-Begleitung=Coaching auf der Grundlage von Videomaterial
  • Audiorealisation=zur Versprachlichung dessen was war, ist und gewesen sein wird